32230 128301507198219 113490435345993 237620 1888306 n

Kommentare

Kommentar hinzufügen
  • Aank am 2012-Sep-11 13:15:18 schrieb Aank:

    So ich mich recht erinnere, steht doch die Grundrechtepartei auf dem Standpunkt, dass die Wahl des degziiteren Bundespre4sidenten Wulff aufgrund der nicht korrekten Konstituierung des Landtages in NRW am 09.06.2010 ebenfalls nicht korrekt gewesen ist, Wulff somit auch gar kein Bundespre4sident ist. Was nun he4lt die Grundrechtepartei von dem soeben ans Licht gekommenen Privatkredit in Hf6he von 500.000 Euro zu 4% von der Ehefrau des mit Wulff befreundeten Unternehmers Geerkens, fcber den Wulff gegenfcber dem nds. Landtag kurz vor seiner ja wohl illegalen Wahl zum Bundespre4sidenten zumindest nicht die ganze Wahrheit gesagt haben soll, andere Zungen sprechen auch von Unwahrheit oder Lfcge. Immerhin hat Wulff sich von Air Berlin kostenlos umbuchen lassen und erst auf f6ffentlichen Druck hin hat er den Mehrbetrag dann nachbezahlt. Es erinnert hier an die Person Johannes Rau, der auch mal Landtagspre4sident und schliedflich Bundespre4sident war und an Helmut Boegers Buch Kaufen Sie sich einen Minister und andere Satiren aus dem oeffentlichen Dienst . Auszugsweise heidft es darin:„Kaufen Sie sich einen Minister. Greifen Sie rechtzeitig zu, dann ist er billiger. Das ist wie beim Pferdesport. Traber, die einige Trophe4en geholt haben, sind teurer. Fangen Sie deshalb rechtzeitig an! Das kommt billiger und Sie haben mehr davon.“ Spe4ter schreibt er. „Minister muss man zfcchten, dann sind sie billiger und haltbarer.Dazu bedarf es intensiver Brutpflege.“Wird die Grundrechtepartei sich der Causa Wulff noch einmal annehmen, jetzt ?
  • Fjj am 2012-Sep-14 06:04:24 schrieb Fjj:

    Sehr geehrte Damen und Herren,nachdem sich nun am 22.12.2011 der sich regule4r im Amt we4hnende Bundespre4sident Wulff in einer rund 4-minfctigen Erkle4rung persf6nlich an die Presse gedawnt und betont hat, dass er weiter gewissenhaft das Amt des Bundespre4sidenten ausfcben wird, stellt sich doch spe4testens jetzt die Frage, wie mit der Tatsache, dass Ihren hier auf der Parteiplattform verf6ffentlichten Erkenntnissen nach, das Amt des Bundespre4sidenten nicht regule4r besetzt worden ist mit dem Bewerber Wulff, auch eine Besetzung mit dem Bewerber Gauck we4re wohl sicherlich ebenso nicht regule4r und we4re von Ihnen bestimmt auch f6ffentlich gemacht worden, weiter umgegangen wird. Wurde eigentlich das Bundespre4sidialamt mit den Ihrigen Erkenntnissen schon einmal direkt konfrontiert und hat das wie auch immer geartet geantwortet?Was macht es eigentlich ffcr einen Sinn, diese Situation des nicht regule4r ins Amt gekommenen Bundespre4sidenten jetzt nicht klammheimlich zu beenden? Liegt es vielleicht daran, dass ja der Landtag in NRW bis heute nicht regule4r konstituiert worden ist, also sich das Problem im Fall einer Neuwahl des Bundespre4sidenten erneut stellen wfcrde, dass ne4mlich die Wahlme4nner und-frauen auch dann wieder nicht ordnungsgeme4df bestimmt sein werden, also sich das Debakel in der Bundesversammlung wiederholten wfcrde, weil diese wieder nicht ordnungsgeme4df besetzt we4re?Mit besten Grfcdfen

Spracheinstellung

Information zum Foto

Beliebte Schlagwörter