090

Kommentare

Kommentar hinzufügen
  • Edinson am 2012-Sep-11 12:03:47 schrieb Edinson:

    Liebes Krankenhaus-Team, liebe potenzielle Patienten, vor eiegnin Monaten schon hatte ich unter Klinikbewertungende einen Beitrag fcber die Schmerzklinik Kiel geschrieben und finde, er sollte auch ins Ge4stebuch der Schmerzklinik (siehe weiter unten).Meine durchweg positiven Erfahrungen werden beste4rkt durch die weiterhin kompetente ambulante Betreuung, die ich seit dem Klinik-Aufenthalt (Nov. Dez. 2011) etwa viertelje4hrlich in Anspruch nehme. Sollten dazwischen Probleme mit Medikamenten oder Fragen auftauchen, konnte ich die immer telefonisch oder via mail kle4ren. Besser kann doch medizinische Betreuung nicht sein! Nach wie vor leide ich an Migre4ne, aber es hat sich eine erhebliche Verbesserung eingestellt und damit auch wieder Lebenslust und Lebensfreude. Dem Schmerzklinik-Team kann ich gar nicht genug danken!Hier mein immer noch gfcltiger Bericht: Gesamtzufriedenheit: sehr zufriedenQualite4t der Beratung: sehr zufriedenmedizinische Behandlung: sehr zufriedenVerwaltung und Able4ufe: sehr zufrieden (herausragend vorbildlich)Weiterempfehlen: jaJahr der Behandlung: 2011(Nov. Dez.)Erfahrungsbericht:sehr professionell und effizient arbeitendes Personal, vom Kfcchenpersonal fcber Reinigungskre4fte hin zu Schwestern, Psychologen, Sekrete4rinnen und c4rzteteam und dazu so unglaublich warmherzig, verste4ndnisvoll und mit einem grodfen Zeitbudget und viel Geduld und Empathie ffcr alle Patienten. Mir kam jeder einzelne dort Besche4ftigte handverlesen vor. Die Atmosphe4re in der Klinik ist familie4r und herzlich, die Zimmer sind funktional und freundlich eingerichtet (ich hatte eines mit Blick auf den Ostuferhafen und empfand das fast als Urlaubsgeschenk); die Mahlzeiten sind schmackhaft, ausgewogen und man hat eine ordentliche Auswahl beim Frfchstfccks- und Abendbuffet und mittags an der Salattheke. Obwohl ich dachte, ich wfcsste bereits alles fcber Schmerzen, speziell die Migre4ne, habe ich auf zahlreichen Patientenschulungen durch c4rzte und Psychologen unglaublich viel dazu gelernt. Es wird eine Auswahl von Physiotherapie + physikalischer Therapie und von Sporttherapie angeboten auch dort: tolles Personal, das auf die individuellen Ste4rken und Schwe4chen von Patienten eingeht. Psychologen fcben audferdem Entspannungsfcbungen mit den Patienten ein und bieten ein mehrte4giges Schmerzbewe4ltigungstraining an. Dazu gibt es verhaltensmedizinische Patientenschulungen. Man wird zur zur Teilnahme ermuntert aber es wird auch sehr darauf geachtet, dass man nicht fcber seine Belastungsgrenze geht.Am besten hat mir aber gefallen, wie viel Zeit und Geduld sich die c4rzte und c4rztinnen nahmen, um die Therapie so mit einem zu besprechen, dass man die einzelnen Schritte auch als Laie versteht (das Wichtigste gibt es in schriftlicher Form dazu), und dass ich auch nach dem statione4ren Aufenthalt weiterhin ambulant betreut werde und nachvollziehbare Antworten bekommen, wenn ich mich telefonisch oder via mail mit Fragen an die Schmerzklinik wende. Die Therapie schle4gt an und ich danke dem wunderbaren Schmerzklinik-Team von ganzem Herzen ffcr alles: Sie leisten einen unsche4tzbaren Dienst am schmerzgeplagten Menschen!
  • Dijitek am 2012-Sep-14 06:47:22 schrieb Dijitek:

    Danke an das gesamte Team ffcr den neettn Aufenthalt in der Klinik und die kompetente Betreuung. Seit meinem Aufenthalt Anfang Juli bei Ihnen, bin ich glfccklich und gesund. Bis dahin hatte ich bis zu 15 Migre4ne-Anfe4lle im Monat. Bei mir sehe ich folgende Madfnahmen als ausschlaggebend: 1. Medikamentenentzug ( bis heute kein Akutmedikament mehr eingenommen ) 2. te4glich Sport ( Joggen und Fitnesstraining ) 3. 3-4 Liter ganz stilles Wasser trinken 4. vollwertige Erne4hrung ( kein Weizenmehl, kein extra Zucker z.B. im Kaffee, kein Sfcdfstoff, Sfcdfigkeiten nur in homf6opathischen Dosen, kein Alkohol (bisher nie getrunken), kein Nikotin (bisher nie geraucht), mf6glichst unverarbeitete Lebensmittel also frisch Gekochtes 5. ein trizyklisches Antidepressivum in geringer Dosis zur Nacht ( seit dem schlafe ich tief und fest, wie in Kindertagen ) 6. zielgerichtete Entspannungsverfahren: Meditation, Muskelrelaxation nach Jacobson und Yoga sind meine Favoriten 7. Regelme4dfigkeit in allen Dingen des Lebens: Essen, Trinken, Pausen, Sport, Entspannung, Schlafen !!!!!!!!!!! Meine Grundeinstellung hat sich vere4ndert. Bisher habe ich mich oft vom Leben betrogen und gestraft geffchlt. Heute ist mir bewusst, wie wichtig es ffcr mich persf6nlich ist, das Leben zu geniedfen, ffcr mich zu sorgen und klare Grenzen zu ziehen. Vielen Dank und eine schf6ne Zeit wfcnscht IhnenOliver GeckP.S.: Allen Beteiligten weiterhin viel mehr Erfolg/e !!!

Spracheinstellung

Information zum Foto

Beliebte Schlagwörter